Sie können alle Anbieter, mit ihren Einträgen, auch direkt über die folgenden Grafiken aufrufen.



img6906
Betreiber:
AWO Regionalverband Halle Merseburg e.V.
Anschrift:
August-Bebel-Str. 22, 06108 Halle Saale
Telefon:
0345 6819547
EMail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • ALG2 (Hartz IV)
Die Allgemeine Sozialberatung der AWO Halle-Merseburg steht allen Menschen offen, die Anspruch auf Leistungen der „Grundsicherung für Arbeitssuchende“ (SGB II) haben sowie
Bezieher*innen von Arbeitslosengeld, deren Ansprüche auslaufen und die nun Leistungen nach dem SGB II beantragen müssen und Erwerbstätige und ihre Angehörigen, die auf Grund ihres geringfügigen Einkommens Anspruch auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II haben.

Angebote der Beratungsstelle

Folgende Beratungsangebote können Sie in unserer Beratungsstelle wahrnehmen:

-> individuelle Beratung zu Leistungsansprüchen nach SGB II, SGB XII, GSiG und weiteren Sozialleistungen
-> Informationen zur Antragstellung von Leistungen, Rechten und Mitwirkungspflichten und Folgen fehlender Mitwirkung
-> Informationen und Unterstützung im Umgang mit Ämtern
-> Hilfestellung bei der Berechnung, ob und in welcher Höhe Hilfe zum Lebensunterhalt gemäß SGB II bzw. SGB XII den Betroffenen zusteht
-> Klärung von Verständnisfragen bei Bescheiden
-> Information zur Durchsetzung von Rechtsansprüchen mit und ohne Rechtsweg
-> Information zur Beratungs- und Prozesskostenbeihilfe
-> Informationen und Beratung über weitergehende Hilfestellungen von Fachberatungsstellen wie Schuldnerberatungsstelle, Schwangerschaftskonfliktberatung u.a.

Wann?

Jeden Donnerstag von 9 bis 13 Uhr in der Begegnungsstätte Café 22 in der August-Bebel-Str. 22 in Halle.

Über uns

Die Beratungsstelle arbeitet unabhängig und ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Die Beratung ist kostenlos.

Gemeinsam neue Wege finden im Elternworkshop der AWO Halle-Merseburg

Es gibt noch freie Plätze
Ab Donnerstag, 23.06.2022, beginnt ein neuer Elternworkshop in der Jugend- und Familienberatungsstelle der AWO Halle-Merseburg in der Zerbster Straße 14. Zehn Wochen lang trifft sich die Gruppe jeden Donnerstag von 9:30 Uhr bis etwa 11:30 Uhr in vertrauter Runde (bis zu 10 Väter/Mütter/an der Erziehung beteiligte Personen), teilen ihren Erziehungsalltag, Sorgen und Erfahrungen.
Zwei Beraterinnen der Jugend- und Familienberatungsstelle der AWO begleiten, moderieren und geben spannende Hintergrundinfos.


Eltern bekommen in der Gruppe:

  • Verständnis
  • Offene Ohren
  • Ideen und Impulse für den Alltag
  • Übungsmöglichkeiten
  • Kaffee und eine angenehme Atmosphäre
  • Kontakt und Erfahrungsaustausch in vertrauter Runde


Anmeldung ab sofort möglich unter
Jugend- und Familienberatungsstelle
Zerbster Straße 14
06124 Halle (Saale)
Tel.: 0345 503960
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Angebot ist kostenfrei und die Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Vorab führen wir mit Interessenten gern ein unverbindliches Gespräch zum Kennenlernen und Fragen klären. Neugierige können sich ab sofort in unserer Beratungsstelle anmelden.
Viele Wege führen zum Ziel – das ist auch in der Erziehung so. Trotzdem steckt man manchmal in der Sackgasse fest oder wünscht sich einen Routenplaner. Bei uns können Eltern Rast machen und auftanken. Gemeinsam finden wir neue Wege.

 

 

Aktionswoche Schuldnerberatung 2022

Jede/r sollte die Möglichkeit und das Recht haben, sich bei Überschuldung kostenfrei beraten zu lassen

Von der Verschuldung in die Überschuldung ist es manchmal nur ein kleiner Schritt und in Zeiten von rasant steigenden Preisen für Energie und Lebensmittel und großer Unsicherheit in der Wirtschaft ist dieser schnell getan – mit verheerenden Folgen. Darauf macht die Schuldnerberatung der AWO Erziehungshilfe gGmbH in der Hallorenstraße 31 A in Halle Neustadt anlässlich der Aktionswoche der Schuldnerberatung (30.05. bis 03.06.2022) aufmerksam, und fordert einen Ausbau der Schuldner- und Insolvenzberatung.

Weiterlesen ...

Forum für Seniorinnen und Senioren

Montag, 27. Juni 2022, 14 bis 16 Uhr, Kleiner Saal im Stadthaus

Thema: "Hilfen im Alter"

  • Vortrag: Digitale Assistenzsysteme - Was können digitale Helfer für Pflegende und Pflegebedürftige leisten?
  • Beratungen, Gespräche und Informationen

 

 

Wo bleibt die Zeit?

Eine Frage, die für viele Menschen sicherlich nicht nur anlässlich der bevorstehenden Zeitumstellung relevant ist. Daher ist diese Frage auch das Motto, unter dem die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in diesem Jahr die
Zeitverwendungserhebung (ZVE) durchführen. Derzeit werden für die ZVE vor allem Haushalte mit Kindern gesucht, deren Haupteinkommensperson

 

  • selbstständig beziehungsweise freiberuflich tätig ist oder
  • Arbeiterin bzw. Arbeiter ist, das heißt, vorwiegend körperliche/manuelle Tätigkeiten oder Kontroll- und Bedientätigkeiten an Maschinen ausübt oder
  • nicht erwerbstätig (z. B. arbeitslos) ist.

 

Wie in anderen Bundesländern, haben sich auch in Sachsen-Anhalt schon zahlreiche Haushalte an dieser Befragung beteiligt und ihre Aktivitäten an 3 Tagen in einem Tagebuch festgehalten. Je nach Größe des Haushaltes bekamen sie dafür, als kleines Dankeschön, eine Prämie in Höhe von mindestens 35 EUR. Haushalte mit mehreren Personen über 10 Jahren können 20 EUR pro Person zusätzlich erhalten. Bei einem 4-Personenhaushalt wären dies bis zu 95 EUR.

 

Weiterlesen ...

„Du bist nicht mehr wie früher“

„Du bist nicht mehr wie früher“ – neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft unterstützt, wenn Eltern jung an einer Demenz erkranken

Berlin, 10. März 2022.  „Unser Papa war ein absoluter Familienmensch und immer für uns da. Wir konnten ihn mit jeglichen Fragen löchern und er war die Geduld in Person […] Aber so sollte es nicht bleiben…“ So beginnen Ronja und Madita ihren Erfahrungsbericht. Als ihr Vater mit 54 Jahren an Frontotemporaler Demenz erkrankt, sind die beiden gerade mal 19 und 21 Jahre alt. Zusammen mit einer Gruppe junger Erwachsener, die jeweils ein demenzerkranktes Elternteil haben, hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft die Broschüre „Du bist nicht mehr wie früher“ entwickelt, die in dieser Situation Hilfestellung gibt.

 

Weiterlesen ...

Zielgruppe „Rettungskräfte“: Webtraining der Initiative Demenz Partner erweitert

 

 

 

Berlin, 21. Februar 2022 – In Zusammenarbeit mit verschieden Akteuren aus dem (aktiven) Rettungsdienst und dank einer finanziellen Unterstützung des Bundesfamilienministeriums wurde das Webtraining der Initiative Demenz Partner um das Modul „Rettungskräfte“ erweitert. Rettungskräfte für Präsenzveranstaltungen zu gewinnen ist aufgrund des Schichtsystems und generell knappen personellen Ressourcen oftmals schwer. Durch die Erweiterung des Webtrainings der Initiative Demenz Partner können interessierte Mitarbeitende des Rettungsdienstes nun orts- und zeitunabhängig wichtige Grundlagen zum Thema Demenz erlernen.

Weiterlesen ...

Treffpunkt für pflegende Angehörige

In Kooperation mit der Stiftung Volkssolidarität Halle (Saale) lädt die Selbsthilfekontaktstelle Pflege Halle-Saalekreis ab Oktober, jeden 2. Dienstag, zu einem Treffpunkt für pflegende Angehörige in die Begegnungsstätte Kreuzerstr. 10, 06132 Halle (Saale) ein. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Begegnungsstätte „Kreuzerstraße“ unter der Rufnummer 0345/7809089 oder bei der Selbsthilfekontaktstelle Pflege unter der Rufnummer 0151-55368353. Der erste Treffpunkt findet am 12.10.21 um 10 Uhr statt.

 

CFN gGmbH – Eine Idee besser!

Gegründet 2006 in Halle (Saale) haben wir uns der gemeinnützigen Vorbereitung von Menschen auf die Wissens- und Informationsgesellschaft, speziell mittels der Durchführung von Maßnahmen im Bereich der Allgemein-, Fort- und Weiterbildung, Umschulung sowie durch gemeinnützige soziale Arbeit mit Jugendlichen, Schwerbehinderten und Senioren verschrieben.

Weiterlesen ...



aktuelle Suchanfragen

Sie sind Anbieter einer gesuchten Dienstleistung? Sie interessieren sich für eine aktuelle Suchanfrage?
Dann nehmen Sie ganz einfach Kontakt auf. Gerne per E-Mail oder Telefon.



TicketBereichKurzinfo

6716

Wohnraum

Ein älterer Herr benötigt bis spätestens Oktober 2022 eine 2R-Whg. barrierearm mit ca. 40 m² und Dusche. Ideal wäre Trotha oder Büschdorf. Andere Stadtteile wären aber auch in Ordnung.

2904

Haushalts- u. Alltagshilfe

Ein älteres Ehepaar benötigt jeden Tag 2 x eine Person zur Zubereitung von Mahlzeiten. Eine Person besitzt Pflg. 4, die andere Person hat bisher noch keinen Pflegegrad. Evtl. auch gelegentlich Wäsche waschen.

5379

Haushalts- u. Alltagshilfe

Ein älterer Herr benötigt für seine Ehefrau (Pflg. 4), im Rollstuhl sitzend eine Begleitung für die Freizeit jeden Freitag.

1362

Haushalts- u. Alltagshilfe

Eine ältere Dame (Pflg. 3) benötigt im 2 Monat-Rhythmus eine Haushaltshilfe zum Fensterputz von 6 Fenstern. Evtl. auch später noch weitere Dienstleistungen.

9510

Pflegedienst

Benötigt wird für einen älteren, an Demenz und Parkinson, erkrankten Mann (Pflg. 2), eine Pflege/Betreuung von den Abend- bis in die Frühstunden. Räumlichkeiten im Haus für Pflegekraft sind vorhanden.