Jede/r sollte die Möglichkeit und das Recht haben, sich bei Überschuldung kostenfrei beraten zu lassen

Von der Verschuldung in die Überschuldung ist es manchmal nur ein kleiner Schritt und in Zeiten von rasant steigenden Preisen für Energie und Lebensmittel und großer Unsicherheit in der Wirtschaft ist dieser schnell getan – mit verheerenden Folgen. Darauf macht die Schuldnerberatung der AWO Erziehungshilfe gGmbH in der Hallorenstraße 31 A in Halle Neustadt anlässlich der Aktionswoche der Schuldnerberatung (30.05. bis 03.06.2022) aufmerksam, und fordert einen Ausbau der Schuldner- und Insolvenzberatung.

Noch gibt es freie Tische – Spendenerlös geht an die Menschen in der Ukraine
Am Samstag, 2. April 2022, veranstaltet der AWO Hort „Jessener Straße“ von 9 bis 15 Uhr einen Flohmarkt. Dieser findet im Garten des Hortes, in der Jessener Straße 14 statt.
An einer Teilnahme Interessierte können Tische für eine Spende von 5 Euro symbolisch mieten. Ebenfalls gegen eine Spende können sich die Besucherinnen und Besucher die auf der Veranstaltung angebotenen Getränke und Speisen schmecken lassen.


Die gesamten Spendeneinnahmen kommen den Menschen in der Ukraine zugute.
Wann? Samstag, 02.04.2022, 9:00 – 15:00 Uhr
Wo? Hort „Jessener Straße“, Jessener Straße 14, 06132 Halle (Saale)
Anmeldung: telefonisch: 0345 7828509 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Montag, 27. Juni 2022, 14 bis 16 Uhr, Kleiner Saal im Stadthaus

Thema: "Hilfen im Alter"

  • Vortrag: Digitale Assistenzsysteme - Was können digitale Helfer für Pflegende und Pflegebedürftige leisten?
  • Beratungen, Gespräche und Informationen

 

 

„Du bist nicht mehr wie früher“ – neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft unterstützt, wenn Eltern jung an einer Demenz erkranken

Berlin, 10. März 2022.  „Unser Papa war ein absoluter Familienmensch und immer für uns da. Wir konnten ihn mit jeglichen Fragen löchern und er war die Geduld in Person […] Aber so sollte es nicht bleiben…“ So beginnen Ronja und Madita ihren Erfahrungsbericht. Als ihr Vater mit 54 Jahren an Frontotemporaler Demenz erkrankt, sind die beiden gerade mal 19 und 21 Jahre alt. Zusammen mit einer Gruppe junger Erwachsener, die jeweils ein demenzerkranktes Elternteil haben, hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft die Broschüre „Du bist nicht mehr wie früher“ entwickelt, die in dieser Situation Hilfestellung gibt.

 

Eine Frage, die für viele Menschen sicherlich nicht nur anlässlich der bevorstehenden Zeitumstellung relevant ist. Daher ist diese Frage auch das Motto, unter dem die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in diesem Jahr die
Zeitverwendungserhebung (ZVE) durchführen. Derzeit werden für die ZVE vor allem Haushalte mit Kindern gesucht, deren Haupteinkommensperson

 

  • selbstständig beziehungsweise freiberuflich tätig ist oder
  • Arbeiterin bzw. Arbeiter ist, das heißt, vorwiegend körperliche/manuelle Tätigkeiten oder Kontroll- und Bedientätigkeiten an Maschinen ausübt oder
  • nicht erwerbstätig (z. B. arbeitslos) ist.

 

Wie in anderen Bundesländern, haben sich auch in Sachsen-Anhalt schon zahlreiche Haushalte an dieser Befragung beteiligt und ihre Aktivitäten an 3 Tagen in einem Tagebuch festgehalten. Je nach Größe des Haushaltes bekamen sie dafür, als kleines Dankeschön, eine Prämie in Höhe von mindestens 35 EUR. Haushalte mit mehreren Personen über 10 Jahren können 20 EUR pro Person zusätzlich erhalten. Bei einem 4-Personenhaushalt wären dies bis zu 95 EUR.

 

Bildungswochen gegen Rassismus:

Auch das Kinder-, Jugend- und Familien- zentrum „Dornröschen“ der AWO Halle-Merseburg macht mit

Das Kinder-Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“ der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg hat anlässlich der Bildungswochen gegen Rassismus einen Podcast mit dem Titel „Flucht & neue Heimat“ produziert.
Dieser wird am 25. März ab 15 Uhr im AWO „Dornröschen“, Hallorenstraße 31a, in Halle-Neustadt vorgestellt.

Rassismus geht uns alle an, im Bekanntenkreis, auf Arbeit oder auf der Straße. Manche sind täglich davon betroffen, andere entscheiden sich bewusst für die Auseinandersetzung mit dem Thema. Doch wie gehen wir damit um? Was können wir tun? Dieser Problematik stellten sich unsere Besuchenden und präsentieren ihren ersten Podcast über diese schwierige Thematik.  


Wann? 25.03.22, 15:00 – 21:00 Uhr  
Wo? AWO Kinder- Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“, Hallorenstraße 31a, 06122 Halle (Saale)

Ablauf:

  • 15:00 Uhr: gemeinsames Hören des Podcasts ´Flucht & neue Heimat?´
  • 15:30 Uhr: Clubversammlung
  • 16:00 Uhr: gemeinsames Essen
  • 17-21 Uhr: Nachmittag & Abend ausschließlich für die Besuchenden der Einrichtung ab 14 Jahre

 

Veranstalter: AWO Kinder- Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“
Ansprechpartner: Jan Schneider, Lutz Lassek
Anmeldung: persönlich, telefonisch: 0345/8059982 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der „Bildungswochen gegen Rassismus 2022" von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage. Weitere Informationen: www.bildungswochen.de.

 

 


Für ein besseres Leben mit Demenz – neuer Imagefilm der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. veröffentlicht
Berlin, 24. März 2022.  „Wir haben noch einen Auftrag in unserem Leben: es uns schön zu machen.“ Das sagt Christian Peters, dessen Frau an Alzheimer erkrankt ist. In Deutschland leben rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Der neue Imagefilm der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. (DAlzG) verdeutlicht, wie wichtig die Arbeit des Bundesverbandes und seiner Mitgliedsgesellschaften ist, damit die Belange von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in Politik und Gesellschaft Berücksichtigung finden.

am 29.03.2022 um 14:00 Uhr in Merseburg.


Der Alltag mit Demenz ist für Angehörige eine sich ständig verändernde Herausforderung. Selten gleicht ein Tag dem anderen und die verschiedensten Fragen sind zu klären.

  • Wie kann ich meinen Angehörigen unterstützen?
  • Was sollte ich vorausschauend bedenken?
  • Wie komme ich mit den unterschiedlichsten Stimmungsschwankungen besser klar?

Am 29.03.2022 ab 14 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich mit Angehörigen und Frau Geyer von dem Projekt Dementia Care Nurse der Martin-Luther-Universität-Halle-Wittenberg, in der Selbsthilfekontaktstelle Pflege Saalekreis, Sixtistraße 16a, zu Ihren Fragen auszutauschen.  


Für weitere Informationen und Anmeldungen nutzen Sie bitte
die Rufnummer: 01515/5368353 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!